Dozent & Trainer

In dem Modul "Führen in Kommunen" beschäftigt sich Friedhelm Werner mit Führungsstilen, Motivation von Mitarbeitern, dem demografischen Wandel und seinen Konsequenzen für die öffentliche Verwaltung. ABBA (Alles bleibt beim Alten) ist out - "WÄÄBAA" ist in - lautet sein Motto.

Friedhelm Werner: "Der Umgang mit Zeit, Zielen und Prioritäten gehört in diesem Arbeitsbereich zu meinen Hauptaufgaben. Ziele formulieren, Ziele setzen, Aufgaben planen, Prioritäten setzen, ... gehört zu meinen Lieblingsaufgaben, weil sie in den Verwaltungen noch so viel Potenzial freisetzen können. Mehr Leistung in weniger Zeit ist so möglich. Und der Grund dafür ist einfach: Die Menschen tun die richtigen Dinge mit den richtigen Werkzeugen".

Wer 16 Jahre selbst Bürgermeister gewesen ist, kann diese Erfahrungen auch glaubwürdig an andere Bewerberinnen und Bewerber um dieses Spitzenamt in der Kommunalverwaltung weitergeben. Interesse? Friedhelm Werner zeigt Ihnen die Sonnenseiten und die Schattenseiten dieses Berufes auf. Auch zum Wechsel aus dieser Lebensaufgabe kann Friedhelm Werner wertvolle Hinweise geben, worauf man zu achten hat und wie man vorgehen kann. 

Friedhelm Werner im O-Ton:
"Für den Arbeitsbereich Training für eine Kandidatur oder ein Wahlamt habe ich die 3 P - Regel entwickelt. Diese Regel lautet ganz einfach: Eine Person wird gewählt - wegen ihrer Persönlichkeit - ihrer Position/ihrem Profil - und ihrer Präsentation. Nur auf diese drei Erfolgsfaktoren einer Wahl kommt es an:

1. Sie sind eine Persönlichkeit, die beeindruckt, die prägt, die begeistert, ...
2. Sie sollten eine Botschaft haben, Positionen vertreten, Orientierung geben, eben Profil haben, ... nur dann hinterlassen Sie auch einen guten Eindruck!
3. Sie sollten sich und ihre Arbeit gut präsentieren, ... die richtigen Werkzeuge und Möglichkeiten kennen und einsetzen. Dann steht einem Wahlerfolg oft nur noch das Quäntchen "Glück" entgegen. 

Vielleicht darf Ihnen Friedhelm Werner wertvolle und hilfreiche Anregungen, Hinweise und Tipps für ihre Situation in ihrer Kommune, Stadt oder Einrichtung weitergeben. Sprechen Sie ihn an.